Aktuelles

Grundschule Waldsee

Kollegium

Schulelternbeirat

Unterrichtszeiten

Kooperation Daten

Schulprofil

Schwimmunterricht

Pizzabrötchen

Schulobst

Programm "ICH und DU und WIR"

Partnerschaft mit französischen Schülerinnen und Schülern

Lesekönig

Arbeitsgemeinschaften

Beteiligung am
Ortsgeschehen

Verkehrserziehung

Medienerziehung

Schulgarten

Sonstiges

Rundgang durch die Hermann-Gmeiner Schule

Schülerarbeiten

Hermann Gmeiner

Betreuende Grundschule

Schulleben Bildergalerie

Chronik

Archiv

Links

Downloads

 

Verkehrserziehung

11.06.2017

Tommy, der Verkehrszauberer, am 2.5.2017
in der Kulturhalle bei den ersten und zweiten Klassen

Wie kommt man sicher über die Straße? Kein Problem mit Tommy, dem Verkehrszauberer. Mit Spaß, Zauberei und dem Bären Tapsi trainierten die Kinder, wie sie eine Straße mit und ohne Fußgängerampel oder Zebrastreifen überqueren können.

 

08.07.2013

Busschule

 

In der letzten Schulwoche war die Busschule vor unserem Schulhaus. Die vierten Klassen übten das richtige Verhalten an der Bushaltestelle und während der Busfahrt.
Hast du schon einmal erlebt was geschieht, wenn du im toten Winkel stehst?
Oder was geschieht, wenn der Busfahrer bei nur 15 km/h und das ist gewiss sehr langsam, bremsen muss?
Schau dir die Bilder genau an!
Achte also auf richtiges Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus!

 

So stellt du die Tasche richtig vor dich hin.

 

17.11.2012

Die Radfahrausbildung an der
Hermann-Gmeiner-Grundschule in Waldsee

„Vom Spielzeug zum Fahrzeug“

Im dritten Schuljahr steht für alle Schülerinnen und Schüler der Hermann-Gmeiner-Schule der Besuch der Jugendverkehrsschule an.
Endlich dürfen die Kinder mit Helm und eigenem Fahrrad zur Schule kommen.

Voraussetzung für die Teilnahme am Straßenverkehr ist ein verkehrssicheres Fahrrad mit allen vorgeschriebenen Teilen (Bremsen, Beleuchtung, Reflektoren, etc.). Wichtig sind auch folgende Hinweise:

Hier zu den Hinweisen...

 

Unter Anleitung des Polizeibeamten ( Verkehrssicherheitsberater Herrn Betz) werden die Schülerinnen und Schüler in Theorie und Praxis mit den Regeln für sicheres Fahrradfahren vertraut gemacht.

Hintergrund für diese Ausbildung ist eine gesetzliche Regelung, wonach Kinder frühestens mit 8 Jahren Fahrbahnen benutzen dürfen und bereits ab 10 Jahren auf Fahrbahnen fahren müssen.

Das ist gar nicht so einfach, weil sehr viel beachtet werden muss…

Das größte Problem besteht darin, sich die Straße mit den gefährlichen Autos zu teilen. Da muss jeder Radler wissen, wie man sich in verschiedenen Situationen verhalten muss.

Dabei merken die Kinder schnell, wie wichtig ein Helm sein kann: Im Falle eines Falles kann er Leben retten!

 

Auch in der Praxis ist aller Anfang schwer. Der Schulhofparcours hilft den Kindern, sich auf Fahrbahnen zu orientieren und das richtige Verhalten einzuüben. Zum Glück gibt's dort noch keine Autos! So kann gefahrlos trainiert werden.

 

 

Wer auf den öffentlichen Straßen fährt, benötigt ein Fahrrad mit einer tauglichen Ausstattung. Dynamobeleuchtung, Reflektoren, gute Bremsen und eine Klingel sind Pflicht - daher werden die Fahrräder vom Polizeibeamten überprüft.

 

Das kann auch Spaß machen und manchmal abenteuerlich werden.

 

 

Der Schulhof wird zum Kassenzimmer.

 

Die Kinder merken schnell, dass Sand oder nasse Straßen für Radler gefährlich sein können. Und wenn die Sonne mal nicht scheint, dann strahlen die Reflektoren und die Beleuchtung um die Wette. So fühlt man sich richtig sicher!

 

 

Ach ja, liebe Eltern:

 

Kennen Sie schon die Vorteile eines modernen Nabendynamos oder fahren Sie noch mit den alten Seitenläufern? Oder hat Ihr Fahrrad etwa nur eine schlappe Batteriebeleuchtung oder gar kein Licht???

 

Unsere Fahrräder sind so ausgestattet:

 

 

Die Themen im 3. Schuljahr:

•  Das verkehrssichere Fahrrad

•  Rechtsfahrgebot und Abstand halten

•  Verkehrszeichen kennen und anwenden

•  Vorfahrtregeln durchschauen und anwenden

 

 

Auf dem Schulhof begegnen wir unseren Mitschülern auch an der Kreuzung oder an den Einmündungen. Dort müssen wir die verschiedenen Vorfahrtsituationen erkennen und uns richtig verhalten.

 

 

Damit es nicht ganz so schwer fällt, hilft uns Herr Betz mit seinen Tipps:

 

Verkehrszeichen sind "Blechpolizisten". Sie geben uns durch ihre Form und Farbe wertvolle Hinweise. Manchmal erteilen sie sogar strenge Befehle, z.B. "Halt! Vorfahrt achten".

 

Manchmal erinnern diese Blechpolizisten aber eher an Spiegeleier oder Raketen ;-)

 

 

Im vierten Schuljahr

 

wird das bereits Erlernte nochmals gefestigt und das für Radfahrer so gefährliche Linksabbiegen eingeübt und trainiert.

 

Wenn das alles hinter uns liegt, ist es Zeit für die Fahrradprüfung .

 

Die Schüler absolvieren im Klassensaal einen Prüfungsbogen und werden anschließend in kleinen Gruppen auf dem Schulhof vom Polizeibeamten in ihrem Verhalten als Radfahrer geprüft.

 

Prüfung bestanden?

 

Dann haben sich die Kinder eine Belohnung verdient! Zum Abschluss wird eine Teilnahmebestätigung und ein Aufkleber der Verkehrswacht überreicht.

 

Insgesamt besteht die Radfahrausbildung pro Klasse aus vier Übungseinheiten und einer Wiederholungseinheit von je 2 Schulstunden Dauer, die sich auf das dritte und vierte Schuljahr verteilen.

 

Damit ist ein wichtiger Anfang für den sicheren Umgang mit dem Fahrrad auf öffentlichen Straßen getan. Falls das Wetter noch mitspielt, könnten wir mit Elternunterstützung noch eine zusätzliche Ausfahrt im Umfeld der Schule machen.

 

Seid ihr dabei?

 

Allzeit "Gute Fahrt" wünschen Schule und Polizei

 

26.08.2012

Gelbe Mützen helfen schützen

Verkehrserziehung von Polizei, Verkehrswacht und Sparkasse Speyer

Wie jedes Jahr durften die Kinder der ersten Klassen im Augustinersaal der Sparkasse Speyer die spannenden Abenteuer vom Matrosen "Wassermax" miterleben. Auf allen Weltmeeren kennt er sich aus, doch im Straßenverkehr braucht Wassermax die Hilfe des Schutzmannes und der Kinder. Gemeinsam konnte dann der Schatz der Schulwegfee geöffnet werden.

 

03.07.2012

Ein genaues Bild der Problemstellen Waldsee: Grundschüler beteiligen sich an "Sicher zur Schule" mit Wandzeitung

Von Constanze Junk
Baustellen, parkende Autos, fehlende Bürgersteige: Das haben die Schüler der Klasse 2a der Hermann-Gmeiner-Grundschule in Waldsee in einer Wandzeitung festgehalten. Die 21 Schüler und ihre Lehrerin Vera Ziegler sind dem Mitmach-Aufruf der Serie "Sicher zur Schule" gefolgt und haben einen Nils-Nager-Besuch gewonnen.
Eine Fußgängerampel, eine Tempo-30-Zone oder einen Blitzer. Wenn es darum geht, den Schulweg sicherer zur machen, haben die Schüler der Klasse 2a der Hermann-Gmeinder-Grundschule in Waldsee einige Ideen. "Wenn Bürgersteige fehlen oder Autos auf der Straße parken, ist das nicht gut", sagt Anna. Dann müsse ein Kind auf dem Schulweg in der Mitte der Straße laufen und gefährde sich zu sehr. Aber auch offizielle Parkplätze sind ein Problem für die Kinder. "Man muss aufpassen, dass die Autos nicht so schnell rausfahren", erzählt Florian.
Um zu zeigen, wo genau sie Probleme auf ihrem Schulweg haben, haben die 21 Schüler eine eigene Wandzeitung erstellt, die sie auch an die "Marktplatz regional"-Redaktion geschickt haben. Jedes Kind hat ein Bild seines Schulweges gemalt und kurz beschrieben, warum er so gefährlich ist.


Wollen lieber sicher zur Schule: Die Schüler der Klasse 2a der Waldseer Hermann-Gmeiner-Grundschule haben eine Wandzeitung erstellt, in der sie ihren Schulweg beschreiben.

 

Die Idee zur Wandzeitung kam über die Arbeit im Deutschunterricht mit Klassenlehrerin Vera Ziegler. Doch die Umsetzung sei auch über den Deutschunterricht hinaus ausgedehnt worden. In Sachkunde, Bildender Kunst und auch Mathematik haben die Kinder die Bilder ihrer Zeitung umgesetzt. "Es hat viele Bereiche abgedeckt", sagt Ziegler. "So auch das räumliche Verstehen und Pläne zeichnen."
Das Thema Baustelle sei ein ganz großes bei den Kindern, erzählt sie. Da in der Gemeinde gerade an vielen Stellen gebaut wird, haben die Kinder von sich aus die Problematik schon bei ihrer Lehrerin angesprochen. Und das wird auch schnell deutlich, wenn die Kinder von ihrem Schulweg erzählen: Baustellen an der Straße, an Häusern, Schilder auf den Bürgersteigen, unachtsame Autofahrer und Raser. Die Liste der Kinder ist lang. Fast jedes hat eine Geschichte zu erzählen. Von Autofahrern, die am Zebrastreifen nicht anhalten, von Arbeiten an Häusern, bei denen Steine in Containern geworfen und so zu einer Gefahr werden.
Die Zeitung zu erstellen, hat allen Spaß gemacht. "Es war spannend", sagt Maurice. "Das Aufzeichnen hat mir gefallen", fügt Sabrina hinzu. "Aber es war schwierig, weil ich einen langen Schulweg habe." Diana hat besonders gefallen, den Schulweg ihrer Freunde gemalt zu sehen.
Um einen genauen Überblick über die Lage in der Gemeinde zu bekommen, sind die Kinder mit ihrer Lehrerin durch die Waldseer Straßen gegangen und haben nach gefährlichen Stellen Ausschau gehalten und diese fotografiert. "Die Kinder haben schon ein Gespür dafür", sagt Ziegler. Was man dort besser machen kann, haben die Schüler im Anschluss daran in einer zweiten Zeitung festgehalten. "Wenn Autos irgendwo parken, kann man dort nicht laufen", merkt Giulia an. "Und auf einem schmalen Weg muss man aufpassen", fügt Evangelia hinzu. "Besonders mit dem Fahrrad."

Quelle: DIE RHEINPFALZ, vom 01.07.2012

 

02.06.2012

Schulwegtest am 24.5.2012

Wo muss man besonders aufpassen?

Seit 25. April 2012 berichtete die Tageszeitung "RHEINPFALZ" in der Ausgabe "Marktplatz regional" in einer Serie über Gefahrenstellen auf dem Schulweg und rief die Schulen zu einem Wettbewerb auf.

Sicherheit im Straßenverkehr ist ein wichtiges Thema in der Grundschule. Die Kinder der 2. Klasse erkundeten gefährliche Stellen und trainierten richtiges Verhalten beim Überqueren der Straße.

 

Neue Sicherheitswesten für die Schulanfänger

Im Schuljahr 2010/11 startete die Aktion "Sicherheitswesten", die vom ADAC ins Leben gerufen worden war. Alle Schulanfänger erhielten zusätzlich zu den bewährten Schulanfängermützen der Verkehrswacht eine neongelbe Weste mit vielen Reflektoren.

Diese Aktion wurde im Schuljahr 2011/12 für die neuen Schulanfänger wiederholt.

Gerade in der dunklen Jahreszeit sind die Kinder so noch besser erkennbar für alle Verkehrsteilnehmer und Teilnehmerinnen. Die Sicherheit auf dem Schulweg wird dadurch enorm erhöht.

 

05.02.2012

Tommy, der Verkehrszauberer 16. Januar 2012

Mit Zaubertricks und einem liebevoll gestalteten Bühnenbild verwandelte Tommy, der Verkehrszauberer den Mehrzweckraum der Hermann-Gmeiner-Schule in eine belebte Straße. Nun galt es, sicher von einer Seite auf die andere zu gelangen und dabei auf den Verkehr, Zebrastreifen und Ampeln zu achten. Der Bär Tapsi erzählte den Kindern der ersten und zweiten Klassen von eigenen Erfahrungen mit Kindersitzen und Autofahrten.
Mit ein wenig Zauberluft und viel Freude an der Vorführung wurde richtiges Verhalten im Straßenverkehr trainiert.

 

30.06.2011

Polizei-Puppenbühne zu Besuch

Am 26.10 2010 besuchte Wuschel, der Polizeihund, die Kinder der Hermann-Gmeiner-Schule und die zukünftigen Schulkindern der Kindertagesstätten in der Kulturhalle. Er zeigte ihnen, wie man sicher über die Straße geht und wie man sich vor Gefahren schützen kann. Aber auch Wuschel vergisst manchmal etwas und brauchte auch an diesem Tag die Hilfe der Kinder.

Die Polizei-Puppenbühne ist ein kostenloses Angebot für Schulen und Kindertagesstätten. Durch Wuschel werden die Kinder emotional stark angesprochen und verinnerlichen wieder ein Stück mehr, was sie durch Erklärungen und Ermahnungen gehört haben.

Neue Artikel auf der Webseite

Verkehrserziehung 17.11.2012

Die Radfahrausbildung an der Hermann-Gmeiner-Grundschule in Waldsee

Neues aus der Schule

Schulinterner Lesewettbewerb "Lesekönig" am 8.6.2017 18.06.2017

Der neue Schulgarten

Kids an die Knolle 2017 11.06.2017

Verkehrserziehung

Tommy, der Verkehrszauberer, am 2.5.2017
in der Kulturhalle bei den ersten und zweiten Klassen
11.06.2017

Neues aus der Schule

Theater Ronja Räubertochter Bilderbogen 29.05.2017

Schulfest am 29.4.2017 28.05.2017

Astrid Lindgren - Projektwoche vom 24.4.-28.4.2017 16.05.2017

Schülerarbeiten

funny cups (ornamentale Gestaltung von Flächen mit Wasserfarbe) Klasse 3a 10.04.2017

Hyazinthen (Wasserfarben getupft und gemalt) Klassen 1c und 1a 10.04.2017

Gipsmasken  mit gestaltetem Hintergrund  Klasse 4b 05.03.2017

Stricken mit dem Strickrahmen Klasse 4b 05.03.2017

Neues aus der Schule

Besuch der Fastnachtsprinzessin Julia I. am 23.2.2017 05.03.2017

Sterne über Bethlehem 01.02.2017

Sternsinger in der Hermann-Gmeiner-Schule am 9.1.2017 01.02.2017

Adventssingen und Weihnachtsgottesdienst 2016 01.01.2017

Gratulation: 1. Platz für die Schülerzeitung "Camis & Banis" beim Schülerzeitungswettbewerb 2016 01.01.2017

Aufführung: DIE CHINESISCHE NACHTIGALL
am 5.12.2016 in der Kulturhalle Waldsee
01.01.2017

Schülerarbeiten

Vogelzug, Scherenschnitt, Klasse 4a 01.12.2016

Neues aus der Schule

Martinsspiel und Spielzeugflohmarkt am 10.11.2016 01.12.2016

Gemeinsames Frühstück am 27.10.2016 01.11.2016

Sicher auf dem Schulweg 24.10.2016 01.11.2016

Schülerarbeiten

Gliederung einer Fläche mit Grundfarben Klasse 4b Schuljahr 2016/17 01.11.2016

Der neue Schulgarten

Kids an die Knolle Kartoffelernte am 28.9.2016 02.10.2016

Neues aus der Schule

Lesesommer-Abschlussfeier am 7.9.2916 01.10.2016

Einschulung am 30.8.2016 01.09.2016

Hurra, die neue Ausgabe der Schülerzeitung ist da! 01.09.2016

Herzlichen Glückwunsch Klasse 4b! 01.09.2016

Pflanzaktion am 14.7.2016 und
Einweihung des Spielgeländes am 15.7.2016
01.08.2016

Schuljahresabschluss-gottesdienst am 14.7.2016 01.08.2016

 

Hermann-Gmeiner-Schule | Kontakt | Largocom - Werbeagentur | Impressum